Schweißdrüsenentfernung

Behandlungsbereiche

Schweissdrüsenentfernung

Trockene Achseln geben Selbstbewußtsein

Für Menschen mit einer sehr starken Schweißbildung ist dies eine sehr große Belastung. Selbst hochwertige Deos kommen da nicht gegen an. Feuchte Stellen in der Kleidung und Schweißgeruch führen auch zu einer sehr hohen Verunsicherung.

Wussten Sie schon?

Frischer Schweiß ist geruchlos. Erst durch den Abbau der langkettigen Fettsäuren durch Bakterien zu kürzeren Ketten wie Buttersäure oder Ameisensäure entsteht der unangenehme Schweißgeruch.

Es gibt zwei Möglichkeiten die Schweißproduktion zu unterbinden. Durch das Unterspritzen von Botullinumtoxin kann man die Schweißproduktion über einen Zeitraum von einigen Monaten unterbinden. Das Botullinumtoxin lähmt die Schweißdrüsen, so das diese keinen Schweiß produzieren können.

Bei der zweiten Möglichkeiten die Schweißproduktion zu unterbinden wird die Schweißdrüse komplett entfernt. Dies ist eine dauerhafte Lösung.  Bei diesem Verfahren werden unter örtlicher Betäubung mit feinen Nadelkanülen die Schweißdrüsen entfernt.

Dieser Vorgang dauert bei den Schweißdrüsen in den Achselhöhlen etwa 30 Minuten pro Seite. Danach erhält der Patient einen Verband unter den Achseln, den er etwas eine Woche lang tragen muß. Gerade im Sommer hatten sich viele Patienten wegen der starken Schweißbildung selbst zurückgezogen oder isoliert. Nach dieser Behandlung haben sie ein neues Lebensgefühl. Die Sicherheit, nicht mehr durch einen unangenehmen Schweißgeruch aufzufallen, gibt ihnen ihr Selbstbewußtsein zurück.

Aesthedent

Lächeln ist die beste Art, den Leuten die Zähne zu zeigen...

Werner Finck Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller