Brustvergrößerung

Behandlungsbereiche

Brustvergrößerung

Eine Brustvergrößerung wird sorgfältig geplant

Eine Brustvergrößerung ist eine ästhetische Veränderung, die das Selbstbewußtsein einer Frau enorm steigert. Wenn eine Frau mit ihren Brüsten nicht zufrieden ist, zieht es oftmals auch psychische Probleme mit sich. Deshalb entscheiden sich viele Frauen für eine Brustvergrößerung. Hierzu wird mit der Patientin das Volumen und die Form sorgfältig geplant.

Wussten Sie schon?

In Deutschland werden jedes Jahr schätzungsweise zwischen 18.000 und über 32.000 Brustvergrößerungen vorgenommen.
Fast 2/3 der Frauen davon  waren unter 25 Jahre alt.

Eine Brustvergrößerung ist eine Schönheitsoperation, die sehr häufig durchgeführt wird. Mittlerweile ist die Behandlung so ausgereift, das man keine großen, sichtbaren Narben mehr sieht. Die Form entspricht der, einer sehr natürlichen Brust und wirkt nicht mehr aufgesetzt.

Im Allgemeinen werden bei einer Brustvergrößerung Implantate verwendet und eingesetzt. Diese werden mit einem kleinen Schnitt in die Brust plaziert. Es gibt verschiedene die Implantate in die Brust zu setzen. Man kann sie mit einen kleinen Schnitt über die Axeln (axillär), über die Unterbrustfalte (inframammär) oder über die Brustwarzen (periareolär) einsetzen.

Die Wahl der Methode hängt sehr stark an der Form und Größe der Brust, dem Warzenvorhof und der Größe, sowie dem Material des Implantates ab.

Zu jeder Brustvergrößerung gehört neben einem sehr ausführlichem Beratungsgespräch auch eine gründliche Voruntersuchung. Nach dem Eingriff muss die Patientin für etwa 2-4 Wochen einen speziellen Büstenhalter tragen, damit das Ergebnis den Erwartungen entspricht und die Heilung dieser Operation gefördert wird. Zur Nachsorge gehören persönliche Vorstellungstermine, in denen wir den Heilungsverlauf kontrollieren.

Aesthedent

Lächeln ist die beste Art, den Leuten die Zähne zu zeigen...

Werner Finck Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller